Hirschbrunft

so gaaaanz langsam kommen die Hirsche in Schwung. Zugegebenermaßen gestaltet sich der Start doch in diesem Jahr schwierig. Aber das ist alles nur eine Frage von wenigen Tagen.

Hirschbrunft 2020

ab jetzt wird es wild in unserem heimischen Wäldern. Die Brunft der Hirsche steht an. Das Adrenalin beim Rotwild steigt jetzt täglich, aber auch mein Freund „Napoleon“ (der verrückte Schaufler) läuft sich schon warm. Die nächsten Tagen sehen vielversprechend aus.

In diesem Jahr wird sich die Brunft hauptsächlich im Buchenwald abspielen. Wir haben Mast und es gibt leckere Eicheln ohne Ende für das Wild.

Unsere Homepage ist natürlich mal wieder nicht auf dem neuesten Stand. Aber ich versuche in den nächsten Tagen mal ein paar Bilder zu aktualisieren. Jetzt kommen wieder viele neue dazu.

Kurz vor dem Geweihabwurf

Mein Freund „Napoleon“ und sein dunkler Freund -noch mit Geweih-. Die letzten Tage sind aber gezählt.

Im März/April wirft das Damwild sein Geweih ab. Je älter die Hirsche sind, desto früher verlieren sie ihr Geweih. Genau wie beim Rotwild. Danach wächst das Geweih neu, umgeben von einer schützenden Basthaut. Wenn das Geweih ausgewachsen ist, wird die Basthaut „gefegt“. Dies wird ca. Ende August sein.